SurvivalZone© Wilderness Academy & Safaris

    

    

 Ondjou Wilderness Reserve birgt noch viele Geheimnisse aus der Steinzeit - viele Regionen sind noch voellig  unerforscht                                                                    Die Jaeger-Krieger von Ondjou - ca. 5000 Jahre alt und bekanntestes Relikt aus der Steinzeit in der Region                                                                                                                                                    Steinzeitliche Studien in die Felsenregionen                                         Projektleiter Marco Grünert ist als Geologe von der archaeologschen Pionierarbeit auf Ondjou fasziniert                                                                                                  

Steinzeit-Forschung -  Faszinierende Entdeckungen in entlegener Wildnis

In der wildtierreichen Landschaft des Ondjou Wilderness Reserve betreiben wir seit einigen Jahren Forschungen zur steinzeitlichen Besiedlung dieser 10 qkm grossen Region, die in ihrer Faszination kaum zu ueberbieten sind.

Diese wasser- und wildtierreiche Region im Huab-Trockenflusstal, umgeben von wilden Bergen, war schon seit Urzeiten ein begehrter Jagd- und Lebensraum fuer steinzeitliche Jaeger und Sammler. Bekanntester Fund sind die ca. 5000 Jahre alten Felszeichnungen einer Gruppe von "Jaeger-Kriegern" im Norden von Ondjou.

Die riesigen, schwerzugaenglichen Berg- und Felsregionen sind aber noch weitgehend unerforscht und bergen, wie Anzeichen verraten, noch viele, unentdecke archaeologische Schaetze aus der Stein- und fruehen Eisenzeit.

 

 

Studienschwerpunkt -Steinzeitliche Funde

Wir konzentrieren uns auf die Lokalisierung und Identifizierung von Merkmalen und Artefakte der Steinzeitjäger- und Sammler, die in diesem Gebiet während der letzten 10.000 Jahre oder mehr, lebten. Dabei handelt es sich vor allem um Felskunst (Felsgravuren oder Felszeichnungen), Steinwerkzeuge, Wohnhoehlen mit alten Feuerstellen, Knochenfunde, Reste von Tontöpfen und Fels- "Architektur", d.h. Steinsetzungen jeglicher Art. Grundprinzip unserer Arbeit ist, alles so zu belassen, wie wir es vorgefunden haben. Nichts wird mitgenommen. Die Funde werden dokumentiert und katalogisiert - und verbleiben vor Ort. Alle Gelaendedaten werden auf Computer festgehalten, und Profi-Archaeologen zur weiteren Auswertung zugaenglich gemacht.

Forschungsschwerpunkte - Experiementelle Archaeologie

Unser zweites Studienprogramm beschäftigt sich mit der experimentellen Archäologie. Wir simulieren und testen Methoden, die die Steinzeit- und frühen Eisenzeitjäger benutzten, um hier zu leben und zu überleben. Wir untersuchen auch, ob und wie diese Menschen, die einst auf Ondjou lebten, dieselben Techniken anwenden konnten, wie sie noch heute bei einigen San (Buschleuten) der Kalahariwueste Namibias gebraeuchlich sind, und ob die lokal verfügbaren natürlichen Materialien und Umweltbedingungen dafür geeignet waren.

     

Steinsetzung - Vermutlich ein Lagerplatz                                          Wildtierbegegnungen waehrend der Exkursionen            Erkundung der Felsenregionen nach Steinzeitrelikten                         Experimentelle Archaeologie: Herstellung von Steinwerkzeug 

 

Forschungsmethodik

Die Teilnehmer erhalten eine theoretische und praktische Einweisung und wenden diese Fähigkeiten und Kenntnisse gleichzeitig (mit Begleitung) im Busch an, einzeln oder im Team. Die Taetigkeit kann also nach einer Weile recht selbststaendig erfolgen.  

Die Teilnahme an unseren Steinzeit-Studienprojekten ist vor allem eine intensive Arbeit draussen in der Natur, mitten unter den afrikanischen Wildtieren. Entsprechend abenteuerlich und erlebnisreich ist dieses Forschen in entlegenen Orten, - wo man den "Massentourismus" vergessen kann. Hilfsmittel sind dabei im wesentlichen Kamera, GPS, Fernglas, Karte und Notizblock. Die gewonnenen Daten werden dann im Quartier auf Computer festgehalten und zusammen mit dem Projektleiter ausgewertet. Am Ende erfolgt ein Abschlussbericht. Die Ergebnisse werden Wissenschaftlern fuer deren Detailforschungen zur Verfuegung gestellt.

         

Auf der Suche nach steinzeitlichen Wohnhoehlen          Steinwerkzeuge als Hinweis auf Lagerplaetze               Immer noch da: Das Jagdwild der Steinzeitjaeger, Berg-Zebras        Experiementelle Archaeologie: Primitives Feuermachen

 

Teilnehmer

Alle Namibia-Reisende, die MEHR ueber Namibia, seine Geschichte und fruehmenschliche Besiedlung wissen und erfahren moechten

Alle Namibia-Reisende, die Namibia auch koeperlich und geistig aktiv erleben moechten und denen es um Erlebnisqualitaet und nicht um die Anzahl der kurzbesuchten Sehenswuerdigkeiten im ganzen Land geht

Alle Namibia-Reisende, die ein tieferes Interesse an der Lebensweise der fruehen "Buschleute" haben, und die einige ihrer stein- und eisenzeitlichen Ueberlebensmethoden selber testen und erlernen moechten 


Ein genaues Ablaufprogramme erhalten Interessenten auf Anfrage. - Das Programm kann, bei Anmeldung von mindestens zwei Teilnehmern, auch massgeschneidert warden.

Weitere Detail-Infos finden Sie unter "Preis-Leistung-Info"

 

SurvivalZone Wilderness Academy & Safaris  |  terra@mweb.com.na